Mariasbeauty-Naildesign 

PFLEGEN | ENTSPANNEN | WOHLFÜHLEN

Nagel-Infos
Was passiert mit meinem Naturnagel unter der Modellage?


  • Ihr Nagel wächst unter der Modellage ungehindert weiter. Er wird auch nicht dünner und er stirb nicht ab.
  • Erst wenn Sie die Modellage nicht mehr haben möchten und entfernen lassen, stellen Sie einen Unterschied fest. Der Nagel benötigt dann eine Zeit um wieder so fest wie vorher zu werden. Hier ist ganz wichtig, dass Sie Ihre Nägel solange schützen bis Ihre Nägel einmal komplett herausgewachsen sind.



Wie haltbar sind jetzt meine Nägel ?

  • Mit einer Modellage sind Ihre Nägel bis zu 20 mal stärker bzw. widerstandsfähiger als vorher. Das bedeutet aber nicht, das die Nägel ewig halten. Wenn eine starke Einwirkung von außen eintritt, muss Ihr Nagel sogar nachgeben.



Sind Acrylnägel schädlich ?

  • Acrylnägel sind eine besonders haltbare und optisch gut aussehende Form der künstlichen Fingernägel. Acrylnägel sind nicht ganz einfach zu machen, so dass viele Nagelstudios diese nicht anbieten, weil es in der Verarbeitung schwieriger als Gel ist und auch mehr Zeit benötigt. Bei den jährlich stattfindenden nationalen und internationalen Meisterschaften im Nageldesign stehen jedoch regelmäßig nur mit Acryl modellierte Fingernägel auf den Spitzenplätzen. Acrylnägel haben gegenüber Gelnägeln den Vorteil, dass sie nicht mit Hilfe einer UV-Lampe ausgehärtet werden müssen. Acryl brennt zudem nicht und trocknet innerhalb kürzester Zeit an der Luft. Acrylnägel sind stärker und haltbarer als Gelnägel und lassen sich sehr gut auf Schablonen modellieren, was jedoch eines intensiven Trainings bedarf.
  • Mit Acryl können Nageldesignerinnen besondere und individuelle Designs auf die Nägel aufbringen. Zudem ist es auch möglich, Verzierungen mit Acryl auf einem fertigen Gelnagel anzufertigen. Generell ist es wichtig, die Länge der Acrylnägel dem Beruf, Haushalt, Sport und Hobby anzupassen, um Verletzungen zu vermeiden.
  • Acrylnägel dürfen nicht mit einer Schere oder einem Knipser gekürzt und zur Entfernung niemals abgerissen werden. Für die Entfernung der Acrylnägel ist eine Acetonlösung zu benutzen, welche das Acryl auflöst. Daher sollte man bei der Verwendung von Nagellacken auch immer darauf achten, dass diese acetonfrei sind. Vorsicht gilt auch für den Kontakt mit scharfen Reinigungsmitteln in Verbindung mit Wasser, da diese Kombination ebenfalls zur Auflösung der Nägel führen kann.
  • Gerüchte, Acryl sei schädlich, sind völlig aus der Luft gegriffen. Gel basiert ebenso auf Acrylaten, nur ist die Verarbeitung anders. Leider werden diese Gerüchte oft von Naildesignerinen in die Welt gesetzt, die dieses System nicht beherrschen und auch nicht anbieten können.



Hygiene im Nagelstudio?

  • Ein besonders wichtiger Punkt sind die Hygienemaßnahmen im Nagelstudio. Da ich am lebenden Objekt arbeite und auch immer ein gewisses Verletzungsrisiko besteht, gibt es selbstverständlich auch hier ein paar grundsätzliche Maßnahmen, die ich zur Vermeidung von Krankheitsübertragungen oder Bakterien durchführe.
  • Ich trage Handschuhe zum Schutz für Sie und für mich. Ich weiß nicht, wo Sie vorher waren und Sie wissen nicht wo ich vorher war. Zum anderen aber auch um das Risiko von Allergien für mich zu vermindern. Da ich jeden Tag mit den gleichen chemischen Stoffen arbeite, wäre ein dauernder Hautkontakt fast schon eine Garantie dafür, dass sich eine Übersensibilisierung einstellen kann.
  • Alle wieder verwendbaren Instrumente und der gesamte Arbeitsplatz werden von mir nach jeder Behandlung gereinigt und desinfiziert, damit für die nächste Kundin ein hygienisch, sauberes Arbeitsmaterial zur Verfügung steht. Der Arbeitsplatz wird für jede Kundin mit einem neuen Handtuch ausgelegt.



Wie bekommt man Nagelpilz?

  • Zu den gefürchtetsten Wörtern und größten Feinden unserer Branche gehört der "Nagelpilz". Können Sie diesen bekommen? Die klare Antwort lautet "Ja", aber nicht von mir. Die Bakterien, die einen Nagelpilz verursachen können, treffen Sie überall dort, wo ein feucht-warmes Milieu vorherrscht, viele Menschen ein und aus marschieren und es schwierig ist, den hygienischen Standard einzuhalten - Schwimmbäder - öffentliche Toiletten - Saunen ? Thermen. Ob Sie schon mal jemandem mit einem Nagelpilz die Hand gegeben haben, keine Ahnung.
  • Ein Nagelpilz kann nicht per Augenschein diagnostiziert werden. Er schleicht sich quasi unter Ihren Nagel, setzt sich fest und hofft nicht entdeckt zu werden. Bevor man einen Nagelpilz sichtbar erkennt, können mehrere Wochen vergehen.
  • Die Pilzsporen setzen sich z.B. unter den freien Nagelrand und können durch eine minimale Hautverletzung verursacht werden. Er nistet hier über mehrere Wochen bevor man bemerkt, dass sich ein kleiner gelblicher Hohlraum gebildet hat der in Richtung Nagelbett wandert, statt mit dem Nagel herauszuwachsen. Jetzt heißt es ab zum Hautarzt und einen Abstrich machen lassen, um die Art des Pilzes festzustellen. Damit dieser sofort behandelt wird. Ein Nagel mit einem Nagelpilz oder auch nur dem Verdacht eines solchen wird von mir NICHT modelliert.



Pflege für meine neuen Nägel? Da gibt es nur ein paar Sachen zu beachten:

  • Handschuhe tragen bei Reinigungsarbeiten
  • Aceton freier Nagellackentferner
  • niemals die Nägel schneiden oder abknipsen, sondern feilen
  • Nägel mit Nagelöl pflegen
  • nie Metallfeilen verwenden
  • Wenn Sie sich an diese kleinen Regeln halten, sollten Sie lange Freude an Ihrer Modellage haben.



Wie oft sollte ich mit meinen Nägeln zum Refill?

  • In der Regel sagt man, der Naturnagel wächst ca. 1 mm pro Woche. Je nach Alter, Hormonhaushalt, Jahreszeit und Allgemeinzustand können das aber auch bis zu 2 mm pro Woche.
  • Erfahrungsgemäß kann man sagen, nach spätestens 5-6 Wochen ist der wichtigste Modellagepunkt (Aufbau) soweit nach vorne verschoben, dass bei einem heftigen Stoß ein schmerzhafter Nagelbettbruch droht da die Modellage keine statischen Aufgaben mehr erfüllen kann.
  • Der ideale Auffüllzeitpunkt ist in einem Zeitrahmen von 3-4 Wochen.



Kann es weh tun?

  • Sollte es nicht aber ehrlicherweise muss man sagen, es kann bei einer Erstmodellage zu einem gewissen Hitzegefühl während der Modellage kommen. Auch bei Nägeln, die einen kleinen Unfall mit der Autotür, dem Fensterrahmen oder Kindersitz hatten und repariert werden sollten, kommt es in der Regel zu einer erhöhten Schmerzempfindlichkeit.
  • Gel härtet unter der UV-Bestrahlung aus. Das bedeutet, es wird durch die Strahlen eine Reaktion in Gang gebracht, bei der sich einzelne Moleküle zu langen Ketten und Netzen verbinden. Wie wir es aus dem Chemieunterricht wissen, Reibung (Bewegung) erzeugt Wärme.
  • Auch sind manche Kundinnen besonders empfindlich, andere wiederum nicht. Im Sommer werden die Gele durch die Außentemperatur weicher und die Moleküle können sich schneller bewegen. Auch hier kann es zu einem Wärmeempfinden unter dem UV-Gerät kommen. Aber, ich berate Sie gern, was Sie tun müssen, um diese etwas unangenehme Begleiterscheinung zu vermeiden oder zu vermindern.